Das Tango-Lexikon ist das grundlegendste Vokabular der Bewegungen, das aus den 1940er Jahren übernommen wurde. Jedes der 25 Elemente weist viele Variationen auf, die systematisch gefunden werden können, aber auf derselben fundamentalen Biomechanik beruhen. Das Tanzen der Elemente ermöglicht und zu improvisieren, anstatt Sequenzen auswendig zu lernen.