Feb 122016
 

Folgender Text wurde gepostet im Februar 2016 in der Facebook-Diskussionsgruppe der Milonga Popular/Tango Kollektiv als Teil einer Unterhaltung über Verführung in dieser Milonga.

This was posted in February 2016 to the Milonga Popular/Tango Kollektiv Facebook Discussion group as part of a conversation about seduction in that milonga. (deutsche  Version was posted in March.)

kitkat

Die Umarmung, die Tausende von Herzen bricht

Tango, dessen Intention Verführung ist, hat ganz offensichtlich und weltweit den führenden Männern zu Befriedigung und Ego-aufbauenden Erfahrungen verholfen, den folgenden Frauen jedoch intensivste Erfahrungen des Schmerzes, der Verwirrung und des Selbstzweifels beschert (und das betrifft sogar noch die hübschesten und heißesten Frauen). Frauen halten das aus, weil sie von zeitweise auftretenden und süchtig machenden Erfahrungen des Hingerissen-Sein angelockt werden und von der Illusion, dass es sich dabei nun endlich um die wahre Liebe handeln könne.

(Dass es Frauen gibt, die immer noch “eine gute Zeit“ haben … vermag nicht das Meer der Tränen unter der Tango Yacht zu versüßen.)

Eines der Geschenke des “Nuevo” war seine erklärte Absicht ein Maximum an virtuoser Improvisation anzustreben. Das basierte auf den hochentwickelten tänzerischen Fähigkeiten der folgenden Frauen, die zu jener Zeit eine Chance hatten, im Tango den Führenden auf Augenhöhe zu begegnen.

 

The Hug to Break a Thousand Hearts

A tango whose intention is seduction has evidently and globally produced satisfactory and ego-enhancing experiences for man-leaders and intense experiences of pain, confusion, and self-doubt for women-followers (afflicting even the sexiest and most beautiful). Women endure, enticed by intermittent and addictive experiences of rapture and the dream that it could for once be a real love.

(That some women are, so far, having a good time does not sweeten the sea of tears beneath the tango yacht.)

One of the gifts of the period of “nuevo” was a tango intent on maximum virtuosic improvisation. This depended on high-skill women-followers, who for that time had a chance at egalitarian relations in tango.

I'd love to dance with you

photo Ilsa Hellman

I want you to know that you're not alone....

... neither in your dreams for tango nor in your frustrations.

My deepest desire is the same as all my students and friends ... those who have yet to start dancing and those who dance a lot.

It's partnership.

One thing I've learned on this quest, we need to:

Stop Waiting for Partners, and start
Building them

I've written a 10-step action guide. Are you ready to find the Partners you want?

 12 February 2016