Jan 142015
 

Wenn ich tanzen gehe, dann will ich tanzen. Nicht reden, nicht sitzen. Einfach nur tanzen. Deshalb bin ich hier.

Ich denke, der Tanz ist die einfachste Art der Kommunikation zwischen zweier Menschen. Alles ist Schwingung, alles ist Bewegung. Warum also nicht gemeinsam bewegen zu musikalischen Schwingungen? Das Gefühl dominiert den Tanz, es ist Raum gegeben sich fallen zu lassen, frei zu fühlen. Achtsam miteinander umzugehen und sich ineinander zu verlieren. Nach dem Tanz kann man miteinander reden, wenn man will. Muss aber nicht. Alles ist absolut unverbindlich. Das mag ich. Keine Abhängigkeiten. Nur grenzenloses Vertrauen, dass sich alles richten wird.

Sowohl zu Folgen (schwelgen), als auch zu Führen (kreieren) machen mir große Freude. Und warum auch nicht einmal etwas kreieren, während des Folgens oder umgekehrt? Grenzenlos Freiheit – DAS gibt mir der Tango Argentino.

Durch Hugo Díaz fühle ich mich besonders inspiriert. Der Tangomusik-mit-der-Mundharmonika-mach-Mann lässt mich zu Hochtouren auflaufen. Einfach toll!

 14 January 2015

Menu